Hamburg Uhlenhorst


In Zusammenarbeit mit:

MoRe Architekten, Hamburg

Sudio Witt BDA, Hamburg

Jünemann + Dr. Marxen-Drewes, Melsdorf

DUDDA Energiesysteme, Schwaan


Bieterverfahren - 1. Preis

LPH 1 - 9


BGF Gesamt: 10.700 qm


März 2014 - Dezember 2018




STADTHÄUSER FINKENAU „StadtFinken“

Das städtische Reihenhaus


- Ordnung vs. Unordnung -

Das städtische Reihenhaus als Bauaufgabe mit seiner additiven Reihung von Häusern an sich, bewegt sich seit jeher im Spannungsfeld zwischen den Polen der absoluten „Ordnung“ und der „Un-Ordnung“ bzw. zwischen der Monotonie der sich immer wiederholender (additiv), identischer Fassaden und der Pluralität der rein individuellen „rücksichtslos“ auf sich selbstbezogenen Fassadengestaltung.

In diesem Spannungsfeld gilt es bewusst städtebauliche Vorgaben zu entwickeln, mit dem Ziel ein harmonisches Ganzes, aber dennoch ein abwechslungs- und spannungsreiches „Stadtbild“  zu erzeugen.


Städtebaulicher Entwurf

Neben den Vorgaben aus dem Bebauungsplan wurden weitere Parameter definiert um einen Zusammenhalt, ein harmonisches, „ruhiges“ und unaufdringliches Gesamtbild der unterschiedlichen Häuser zu generieren. Die Parameter sind eine einheitliche Traufhöhe des Daches, gleiche Brüstungshöhe vom Staffelgeschosse, nahezu identische Rücksprünge des Staffelgeschosses zur Straße und zum Innenhof hin, gleiche Brüstungshöhen der Erker und nahezu gleiche Geschosshöhen.

Durch die Ausrichtung des Baufelds (Himmelslage) hat es sich als sinnvoll erwiesen, dass alle Entwürfe die Dachterrasse des Staffelgeschoss zur Straße hin, nach süd-westen, positioniert haben.

Es sind im wesentliche drei Haustypen-/Grundstücksbreiten auf dem Baufeld vorgesehen, mit jeweils 5 m, 6,5 m und 8 m Breite.

Weitere Regeln für die Architektur, die Fassade, gab es nicht, so dass das „Spiel“ in der Fassadenabwicklung überwiegend durch die Differenzierung der architektonischen Gestaltung entsteht.


Architektur und Haustypen

Übergeordnet wurden drei Haustypen, die mit der Grundstücksbreite korrespondieren, festgelegt.

Es gibt das 5 m breite Haus das als Einfamilienhaus geplant ist.

Es gibt den 6,5 m breiten Haustyp, der tritt Wahlweise als Einfamilienhaus oder als Mehrfamilienhaus mit zwei Maisonettewohnungen und oder Gewerbeeinheit in Erscheinung.

Und als letztes gibt es den 8 m breiten Haustyp, der zwei Maisonettewohnungen bzw. eine Maisonettwohnung und zwei „normale“ Wohneinheiten oder Gewerbeinheiten beinhaltet.






M U D L A F F  &  O T T E

A r c h i t e k t e n  P a r t G m b B